Erfahrung

Jedes Kind ist hochbegabt, hat einzigartige Fähigkeiten und entwickelt sich individuell.

 

Doch was machen wir sehr oft?

Wir vergleichen ein Kind mit dem anderen und sind dann schnell dabei das eigene Kind zu über- oder zu unterfordern, weil ein Kind in diesem Alter ja schon das und das Wissen haben muss und sollte.

Jedoch

 

Kinder sind keine Fässer,

die mit Wissen abgefüllt werden können,

denn sie sind keine Automaten.

 

Kinder lernen genau das, was sie im Moment lernen wollen und das ohne Druck, sondern allein aus ihrer Begeisterung für etwas heraus.

 

                                              Ehrliche, herzliche

                                        Begeisterung ist einer

                                            der wirksamsten

                                           Erfolgskriterien.

                                                Andrew Carnegie

 

 

Wenn wir uns daran erinnern, dass Kleinkinder am Tag mind. 50-100 Begeisterungsschübe erleben und dadurch lernen.

Würden wir uns dies zu nutze machen würden wir dadurch freudvolle und lernbegeisterte Kinder haben, die mit Begeisterung in die Schule gehen wollen, weil sie wollen und nicht weil sie müssen.

 

Einnert euch an die Erst- und Zweitklässler, da ist es noch so.

 

 

 

 

 

 

 

Traut euren Kindern einfach mehr zu,

denn alles was sie schaffen w o l l e n ,

das können sie auch